Vorreiter:
MHV und BVO rüsten Regionalbusse als Erstes mit WLAN aus!

Mobilität gehört zu unserem Alltag. Mobil sein mit Bus und Bahn ist selbstverständlich. Aber auch der Wunsch, jederzeit erreichbar zu sein und die Verfügbarkeit von Netzwerken, um im Internet zu surfen, hat stark zugenommen. Daher hat die BVO gemeinsam mit der minden-herforder verkehrsgesellschaft mbh bereits 2014 alle 29 Linienbusse in den Kreisen Minden und Herford mit WLAN ausgestattet. Dadurch können Fahrgäste per Smartphone oder Notebook während der Fahrt bequem und kostenfrei im Internet surfen.

Um das Angebot im Bus zu nutzen, muss der Fahrgast nur mit seinem internetfähigen Gerät nach verfügbaren Netzwerken suchen. Dann wird ihm dies im Bus als MHV-BVO-Netzwerk angezeigt: Einfach auswählen, die Nutzungsbedingungen auf der Landingpage anerkennen und schon kann gesurft werden. Inzwischen gibt es mehrere Auftragsunternehmen der BVO, die mit WLAN-Routern ausgestattet worden sind, z.B. auf der Linie 434/VB1 von Herford nach Vlotho.

KVB und BVO bieten WLAN im "Pendel-Leo"

Auch im Kreis Lippe gibt es für Fahrgäste kostenfreies WLAN im Bus und zwar auf den Linien 349, 350 oder 351. Dafür wurden insgesamt sieben Pendel-Leo Busse mit WLAN ausgestattet.

Hochstift zieht 2016 nach!

Mit Unterstützung des Nahverkehrsverbundes Paderborn Höxter (nph) wurden 2016 auch im Hochstift rund 170 Busse verschiedener Verkehrsunternehmen mit dem kostenfreien Internetangebot ausgestattet. So sind inzwischen auch die meisten Busse der DB Ostwestfalen-Lippe-Bus in Paderborn mit WLAN-Routern ausgestattet worden. Gerade im Regionalverkehr, in dem meist längere Fahrten im Bus stattfinden, lässt sich die Zeit so sinnvoll nutzen. Berufspendler können auf diese Weise bereits auf dem Weg zur Arbeit ihre Mails lesen oder die neusten Nachrichten abrufen. Wie bereits bei den vorangegangenen WLAN Ausrüstungen, so wurde auch im Hochstift die Firma „Hotsplots“ als Betreiber des Angebots verpflichtet. Der Zugang zum Internet ist ganz einfach: das Netzwerk trägt den Namen „fahr-mit“ und wird nach Aktivierung der WLAN-Verbindung automatisch geöffnet. Eine personalisierte Anmeldung oder eine Registrierung vorab ist nicht erforderlich. Zunächst ist jeder Bus mit einem zehn Gigabyte Datenvolumen ausgestattet worden. Eine Erhöhung der Kapazität kann - je nach Notwendigkeit - jederzeit vorgenommen werden.